2. Auflage der Orientierungshilfe zu Microsoft 365 – Kompakte Information für Kirche, Wohlfahrt & Organisationen


Veröffentlicht am: 27.09.2022
Zuletzt aktualisiert: 27.09.2022


Köln/Hannover, 27. September 2022. Welche datenschutzrechtlichen Fragen sind bei der Einführung von Microsoft 365 zu klären? Welche Besonderheiten müssen Kirchen & Wohlfahrtsverbände beachten? Diese und weitere Fragen des Datenschutzes und der Datensicherheit beantwortet die 2. Auflage der – gemeinsam mit der SoCura (IT-Tochter der Malteser) erstellten – Orientierungshilfe „Microsoft 365 in Kirche und Wohlfahrt“. Wie das auf Beratung im Bereich Datenschutz, Informationssicherheit, Cloud- & Cyber-Security und Compliance spezialisierte Unternehmen Althammer & Kill mitteilte, sind neue Erkenntnisse durch Rechtsprechungen oder neue Auslegungen von Aufsichtsbehörden in das Update der Orientierungshilfe eingeflossen. Das Infopaket gibt wichtige Orientierung und Hilfestellung und können Sie ab sofort kostenlos hier herunterladen:

Orientierungshilfe: Microsoft 365 in Kirche und Wohlfahrt

„Kollaboratives Arbeiten in der Datencloud, Videokonferenzen oder Teilen von Informationen sind mit Cloudanwendungen wie Microsoft 365 kein Problem mehr“, sagt Thomas Althammer, Geschäftsführer von Althammer & Kill. „Kirchen und Wohlfahrtsverbände, wie Caritas, Diakonie, Arbeiterwohlfahrt, Malteser und viele mehr, müssen allerdings eigene datenschutzrechtliche Regeln beachten. Diese können oft nicht, oder nur mit zusätzlichem technischem, organisatorischem und vertraglichem Aufwand, mit den Anwendungen der US-Softwarehäuser in Einklang gebracht werden.“ Die Orientierungshilfe hat Althammer & Kill gemeinsam mit SoCura erstellt, IT-Tochter der Malteser und darüber hinaus Serviceanbieter für Wohlfahrt, Kirche & Gesundheitswesen. Die Autoren von ‚Microsoft 365 in Kirche & Wohlfahrt nach DSGVO, sowie KDG, KDR-OG und DSG-EKD‘ haben langjährige Praxiserfahrung und geben wichtige Hilfestellung, datenschutzrechtliche und technische Hürden zu überwinden.

„Kirche, Wohlfahrt, aber auch alle Organisationen aus dem Sozial- und Gesundheitssektor, die mit sensiblen Daten umgehen, müssen Datenschutz und IT-Sicherheit besonders sorgsam umsetzen. Gleichsam dürfen sie auch nicht darauf verzichten, die Vorteile der Digitalisierung zum Wohl der Menschen zu nutzen, die auf sie zählen“, erläutert Karsten Ronnenberg, Datenschutzbeauftragter der Malteser. „Die Orientierungshilfe liefert hier fundierte Antworten und Leitplanken. Damit sich der Stand der Technik besser mit dem Schutz der Daten vereinbaren lässt.“

Sieben Themenfelder beim Umgang mit Cloud-Computing

Die Orientierungshilfe gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen bei der Implementierung und im Umgang mit Microsoft 365. Darunter zum Beispiel die Frage, ob personenbezogene Daten in Länder außerhalb der EU oder in die USA übermittelt werden? Oder ob sensible Daten in der Cloud gespeichert werden dürfen und ob die Videoplattform Teams bedenkenlos genutzt werden kann? Auch die Besonderheiten von Wohlfahrtsverbänden und kirchlichen Einrichtungen kommen zum Tragen: Welche Abweichungen zur DSGVO ergeben sich aus dem KDG bzw. KDR-OG oder dem DSG-EKD? Auf mehr als 50 Seiten geht es auch darum, welche Exit-Strategien es gibt, wenn man Cloud-Dienste beenden möchte. Eine Checkliste der wichtigsten Handlungsfelder rundet das Angebot ab.

Über die SoCura:

Die SoCura gGmbH bietet seit 2005 professionelle Services aus den Bereichen Buchhaltung, IT und Personal an. Das Unternehmen aus Köln betreibt die gesamte IT-Landschaft der Malteser (mit über 30.000 IT-Arbeitsplätzen) in Deutschland. Mit der Wohlfahrt.Cloud hat die SoCura einen deutschlandweit betriebenen IT-Service entwickelt, der auch anderen Trägern aus Wohlfahrt, Kirche und Gesundheitswesen offensteht. Rund 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen an den drei Standorten Köln (Zentrale), Osnabrück und Berlin Dienstleistungen für über 85.000 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Malteser Verbundes in Deutschland sowie für weitere Kunden aus Kirche, Wohlfahrt und Gesundheitswesen.

SoCura gGmbH
Dominic Reiland
Leiter Geschäftsfeldentwicklung Kirche & Wohlfahrt
Kaltenbornweg 3
50769 Köln

E-Mail: vertrieb@socura.de
Telefon: 0221 6909 0

Über Althammer & Kill:

Die Althammer & Kill GmbH & Co. KG hat sich als Beratungsunternehmen auf die Themen Datenschutz, Informationssicherheit, Cloud- & Cyber-Security und Compliance spezialisiert. Es bietet pragmatische Lösungskonzepte und berät Unternehmen und Organisationen bundesweit. Zum 40-köpfigen Team gehören Juristen, IT-Berater, zertifizierte Datenschutzbeauftragte und IT-Sicherheitsspezialisten. Das Unternehmen ist von den Standorten Hannover, Düsseldorf und Mannheim aus bundesweit für mehr als 500 Kunden unterschiedlichste Branchen tätig, z. B. in den Funktionen als externe Datenschutzbeauftragte, Informationssicherheit- und IT-Experten. Zu den weiteren Angeboten zählen die Bereiche Security Awareness und die Durchführung von (IT-)Sicherheitsanalysen/Penetrationstests.

Kontakt:

Althammer & Kill GmbH & Co. KG
Susanne Maack
Pressereferentin
Roscherstraße 7
30161 Hannover

E-Mail: sm@althammer-kill.de
Mobil: 0170 933 17 52     

 


Artikel teilen